Die Version Ihres Browsers wird nicht vollständig unterstützt, bitte updaten Sie Ihren Browser um das gesamte Erlebnis zu erhalten.
Bestell-Hotline: 05424 809 2222 | Mo-Fr: 08-20 Uhr | Sa: 08-14 Uhr | Alle Kontaktdaten
Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Produktdetailansicht
HYALART Injektionslösung in einer Fertigspritze
rezeptpflichtig
Reimport Originalpräparat, das in Deutschland hergestellt, ins europäische Ausland exportiert, und von Arzneimittel-Importeuren wieder zurück nach Deutschland importiert wurde.

HYALART Injektionslösung in einer Fertigspritze

  • Injektionslösung
  • Abacus Medicine A/S
  • 11652361
200,48 €
5X2 ml (2.004,80 € / 100 ml)

inkl. MwSt. Versandkostenfreie Lieferung

In 1-2 Werktagen lieferbar

Für dieses Produkt ist ein Rezept notwendig!

Beschreibung - HYALART Injektionslösung in einer Fertigspritze

Schmerzen und gestörte Gelenkfunktion bei leichten bis mittelschweren Abbauerscheinungen im Kniegelenk (leichte bis mittelschwere Gonarthrose). Das Arzneimittel wird in den Gelenkspalt des betroffenen Gelenks injiziert. Die gleichzeitige Behandlung von mehreren Gelenken ist möglich. Sonstige Hinweise Die Vorkehrungen für die Keimfreiheit des Injektionsfeldes und eine korrekte Injektionstechnik sind zu beachten. Der Inhalt der Fertigspritze ist steril. Soweit nicht anders... mehr

Produktdetails - HYALART Injektionslösung in einer Fertigspritze

Anwendung & Indikation Schmerzen und gestörte Gelenkfunktion bei leichten bis mittelschweren Abbauerscheinungen im Kniegelenk (leichte bis mittelschwere Gonarthrose). Anwendungshinweise Das Arzneimittel wird in den Gelenkspalt des betroffenen Gelenks injiziert. Die gleichzeitige Behandlung von mehreren Gelenken ist möglich. Sonstige Hinweise Die Vorkehrungen für die Keimfreiheit des Injektionsfeldes und eine korrekte Injektionstechnik sind zu beachten. Der Inhalt der... mehr

Anwendung & Indikation

  • Schmerzen und gestörte Gelenkfunktion bei leichten bis mittelschweren Abbauerscheinungen im Kniegelenk (leichte bis mittelschwere Gonarthrose).

Anwendungshinweise

  • Das Arzneimittel wird in den Gelenkspalt des betroffenen Gelenks injiziert.
  • Die gleichzeitige Behandlung von mehreren Gelenken ist möglich.
  • Sonstige Hinweise
    • Die Vorkehrungen für die Keimfreiheit des Injektionsfeldes und eine korrekte Injektionstechnik sind zu beachten.
    • Der Inhalt der Fertigspritze ist steril.

Dosierung

  • Soweit nicht anders verordnet, wird der Inhalt einer Fertigspritze einmal wöchentlich in das betroffene Gelenk injiziert.
  • Das Präparat wird in den Gelenkspalt des betroffenen Gelenks injiziert. Nach bisheriger Erfahrung empfiehlt sich bei guter Verträglichkeit eine 5-malige Verabreichung, jeweils in wöchentlichen Abständen. Bei erkennbarem Ansprechen, aber noch unbefriedigendem Erfolg können weitere Injektionen in wöchentlichen Abständen von Nutzen sein. Die gleichzeitige Behandlung von mehreren Gelenken ist möglich.
  • Im Falle der Wiederholung einer Injektionsserie bei bestehender Indikation erfolgte gemäß bisheriger Therapieerfahrung die erneute Behandlung überwiegend nach einem Zeitraum von 6 - 9 Monaten.

 

  • Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Wirkstoffe

Wasser, für Injektionszwecke
Natrium chlorid
Dinatrium hydrogenphosphat 12-Wasser
Hyaluronsäure, Natriumsalz (Hahnenkamm)
Natrium dihydrogenphosphat 2-Wasser

Gegenanzeigen Schwangerschaft

  • Reproduktionsstudien haben keine Risiken gezeigt, aber es liegen keine Studien bei schwangeren Frauen und während der Stillzeit vor.
  • Das Arzneimittel soll nicht angewendet werden
    • bei Überempfindlichkeit gegenüber Hyaluronsäure oder Hühnereiweiß.
    • Bei Patienten mit einer bekannten Überempfindlichkeit gegenüber anderen Arzneimitteln bzw. bekannter Neigung, allergisch zu reagieren, sollte das Präparat nur unter besonderer Abwägung des Nutzen-Risiko-Verhältnisses angewendet werden.
  • Wie bei jeder Injektionsbehandlung des Gelenkes sind auch bei der Behandlung mit dem Arzneimittel die allgemein gültigen Gegenanzeigen für eine intraartikuläre Injektion zu beachten.

Neben- und Wechselwirkungen

  • Anwendung mit anderen Arzneimitteln
    • Wechselwirkungen mit anderen Mitteln sind nicht bekannt.
  • Bei den folgenden unerwünschten Arzneimittelwirkungen muss berücksichtigt werden, dass sie überwiegend dosisabhängig und interindividuell unterschiedlich sind.
    • Sehr häufig: >/= 10% der Behandelten
    • Häufig: < 10%, aber >/= 1% der Behandelten
    • Gelegentlich: < 1%, aber >/= 0.1% der Behandelten
    • Selten: < 0.1%, aber >/= 0.01% der Behandelten
    • Sehr selten: < 0.01% der Behandelten
    • Nicht bekannt (Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar)
  • Während oder nach der Injektion können gelegentlich Schmerzen, Hitzegefühl, Rötungen und Schwellungen - eventuell mit punktionswürdigem Erguss (klar bis gelblich trüb) - im Bereich des behandelten Gelenkes auftreten. Diese Ereignisse treten häufiger bei Patienten mit bereits bestehendem Kniegelenkserguss auf und können den Abbruch der Behandlung erforderlich machen.
  • In seltenen Fällen sind örtliche und allgemeine Überempfindlichkeitsreaktionen wie Fieber, Schüttelfrost, Ödeme, Hautreaktionen, Atemnot, Herzjagen und Blutdruckabfall - in Einzelfällen auch anaphylaktische Reaktionen schwerwiegender Art - möglich. In diesen Fällen ist das Präparat sofort abzusetzen; die notwendigen symptomatischen Notfallmaßnahmen sind einzuleiten
  • Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht angegeben sind.

Wichtige Patientenhinweise

  • Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen
    • Das Arzneimittel sollte nicht gleichzeitig mit anderen intraartikulär applizierbaren Arzneimitteln gegeben werden, da hierzu keine ausreichenden Erfahrungen vorliegen.

 

  • Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
    • Sollte es nach der Behandlung zu Beschwerden kommen, kann die Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen beeinträchtigt werden.
  • Arzneimittel

Kundenbewertungen - HYALART Injektionslösung in einer Fertigspritze