Die Version Ihres Browsers wird nicht vollständig unterstützt, bitte updaten Sie Ihren Browser um das gesamte Erlebnis zu erhalten.
Bestell-Hotline: 05424 809 2222 | Mo-Fr: 08-18 Uhr | Sa: 08-14 Uhr | Alle Kontaktdaten | Newsletter anfordern | Rezept einlösen
Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.

Neribas Creme

Feuchtigkeitsspendende Hautpflege für die empfindliche Haut
Neribas Creme
Abb. kann abweichen
Neribas Creme
Feuchtigkeitsspendende Hautpflege für die empfindliche Haut
  • Creme
  • Karo Pharma GmbH
  • 00523815
500 ml (73,16 € / 1 l) PZN: 00523815

Artikel verfügbar

UVP: 42,99 € Unser Preis: 36,58 € Sie sparen: 15 % / 6,41 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

 
500 ml (73,16 € / 1 l) PZN: 00523815

Artikel verfügbar

UVP: 42,99 € Unser Preis: 36,58 € Sie sparen: 15 % / 6,41 €
Produktdetails

Neribas Creme

PZN 00523815

Neribas Creme - die schützende Pflege

• Hoher Feuchtigkeitsgehalt,
ca. 70% Wasseranteil,
ca. 30% Fettgehalt
• Zieht gut ein, kühlt angenehm
• Nimmt das Spannungsgefühl
• Führt Feuchtigkeit zu und beugt Hautproblemen vor

Neribas ist eine kosmetische Hautpflegeserie und wurde speziell für die normale und empfindliche Haut entwickelt. Sie wird zudem als intensive Pflege nach einer überstandenen Hauterkrankung empfohlen.

Für die trockene und empfindliche sowie fettige Haut
Die Neribas Creme weist einen hohen Wassergehalt auf und wirkt angenehm kühlend. Da die Creme nicht fettet, eignet sie sich besonders für sehr fettige (seborrhoische) Haut sowie zur Anwendung auf unbedeckten (z. B. Gesicht, Hände) oder behaarten Körperstellen (z. B. Analbereich, Achselhöhlen) pH: 6,5±0,5

Wie sollten Sie Neribas anwenden?
Als Hautpflegemittel wenden Sie Neribas nach Bedarf an.
Zur Nachbehandlung von Hautkrankheiten werden die Neribas-Zubereitungen im Allgemeinen 1- bis 2-mal täglich dünn aufgetragen. Für die zwischenzeitliche Anwendung im Wechsel mit dermatologischen Arzneimitteln zum äußerlichen Gebrauch beachten Sie die Empfehlung Ihres Arztes.

Anwendungsempfehlung
• Ideal als Make-up Grundlage
• Für Hände, Füße und den ganzen Körper (nach häufigem Waschen in Haushalt, Beruf, bei trockener Haut im Winter)
• Mehrmals nach Bedarf auftragen
• Zum Schutz vor Juckreiz
• Zur Kinderpflege

Wichtig
Bitte verwenden Sie Neribas nach Ablauf des auf der Packung angegebenen Mindesthaltbarkeitsdatums nicht mehr.
Nicht über 25 °C lagern.
Von Kindern fernhalten.

Neribas, um Ihrer Haut Gutes zu tun!
Neribas ist eine kosmetische Hautpflegeserie und wurde speziell für die normale und empfindliche Haut entwickelt. Sie wird zudem als intensive Pflege nach einer überstandenen Hauterkrankung empfohlen. Die drei Neribas-Formen Creme, Salbe und Fettsalbe sind in der Zusammensetzung und im Wasser- und Fettanteil jeweils auf Hauttyp und Hautzustand abgestimmt und frei von Lanolin und Parfüm.

Welche Darreichungsform für welche Haut?

Aller guten Dinge sind drei. Neribas gibt es als Creme, Fettsalbe und Salbe. Jede für sich hat ihre spezielle Anwendung und ihren besonderen Nutzen für die Haut.

Für welche Haut eignet sich Neribas?
Neribas eignet sich zur Pflege der normalen und empfindlichen Haut; als neutrales Pflegemittel nach Hauterkrankungen und wenn die Haut durch Chemikalien, Wasch-, Spül- oder Putzmittel sowie durch übermäßiges Sonnenbaden beansprucht wird. Neribas dient weiterhin als Grundlage für Arzneimittelzubereitungen, die der Arzt verordnet.

Wie sollten Sie Neribas anwenden?
Als Hautpflegemittel wenden Sie Neribas nach Bedarf an.
Zur Nachbehandlung von Hautkrankheiten werden die Neribas-Zubereitungen im Allgemeinen 1- bis 2-mal täglich dünn aufgetragen. Für die zwischenzeitliche Anwendung im Wechsel mit dermatologischen Arzneimitteln zum äußerlichen Gebrauch beachten Sie die Empfehlung Ihres Arztes.

Was Sie sonst noch beachten sollten
Bei Überempfindlichkeit gegenüber einem der Bestandteile sollte Neribas nicht angewendet werden.

Gut zu wissen
Die richtige Behandlung - sowohl der gesunden als auch der erkrankten Haut - beruht auf drei Komponenten. An erster Stelle stehen alle Maßnahmen der richtigen Hautreinigung, die der Entfernung von Schmutz und Schadstoffen dient. Ihr folgt als zweites die Hautpflege, die der Haut verlorengegangene Feuchthaltesubstanzen, Fette und Feuchtigkeit wieder zuführt, so dass der Idealzustand erhalten bleibt oder wiederhergestellt wird. Die letzte Säule beinhaltet den Hautschutz, der der Vermeidung von Hautkrankheiten dient und die Haut vor einer Verschlechterung ihres Zustandes schützen soll.

Chronische Hauterkrankungen wie z.B. Neurodermitis oder Psoriasis erfordern besonders intensive, therapiebegleitende medizinische Hautpflegemaßnahmen. Gerade im Anschluss an eine erfolgreiche Therapie oder im Wechsel mit hochwirksamen Medikamenten kann das tägliche medizinische Hautpflegeprogramm dazu beitragen, Rezidive bzw. erneute Schübe zu verhindern.

Probleme der Hautreinigung
Durch die Hautreinigung werden Säureschutzmantel und Bakterienflora belastet. Besonders ungünstig zeigt sich die häufige Anwendung von Reinigungsprodukten mit hohen pH-Werten (z.B. alkalische Seifen). Moderne (milde) Hautreinigungsmittel minimieren die Belastung des Säureschutzmantels und bei gesunder Haut stellt sich der normale Zustand schnell wieder ein.

Hautpflegemittel sind auszuwählen nach:
• Dem Hautzustand
• Der Körperregion
• Nach eventuell vorliegenden Hautkrankheiten, dabei auch nach dem Grad der Entzündung

Beim Einsatz falscher Pflegemittel kann sich der Zustand auch ursprünglich gesunder Haut verschlechtern.

Creme oder Salbe?
Verdünnt man eine Salbe mit Wasser, so entsteht eine Creme. Bei einer Creme handelt es sich um eine sogenannte O/W-Emulsion, bei der wenig Öl in viel Wasser gemischt wird. Beispiele hierfür sind Tages- und Feuchtigkeitscremes. Sie sind weniger fettend, sondern führen der Haut Feuchtigkeit zu. So hinterlassen sie keinen glänzenden Film und sind leicht abwaschbar. Cremes haben eine halbfeste Konsistenz. Sie bilden keine Verdunstungsbarriere wie Salben, so dass Wasser ungehindert aus der Haut an die Umgebung abgegeben wird. Die Verdunstung des Wassers macht sich als angenehm kühlender Effekt bemerkbar. Die häufig in Cremes enthaltenen Emulgatoren können jedoch die Schutzlipide der Hornhautzellen schädigen. Sie sind daher zur Pflege einer sehr trockenen Haut ungeeignet, bei fettiger Haut oder akut entzündeter Haut jedoch zu empfehlen.
Weiter lesen
Weniger lesen
Das könnte Sie auch interessieren

Kundenbewertungen - Neribas Creme

Die Beiträge geben die Meinungen unserer Kunden wieder und können eine individuelle Beratung durch den Arzt oder Apotheker nicht ersetzen. Suchen Sie bei gesundheitlichen Problemen immer einen Arzt oder Apotheker auf.

UVP: 42,99 €
36,58 €