Die Version Ihres Browsers wird nicht vollständig unterstützt, bitte updaten Sie Ihren Browser um das gesamte Erlebnis zu erhalten.
Bestell-Hotline: 05424 809 2222 | Mo-Fr: 08-18 Uhr | Sa: 08-14 Uhr | Alle Kontaktdaten | Newsletter anfordern | Rezept einlösen
Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.

RamiLich comp. 5mg/25mg

Rezeptpflichtig
RamiLich comp. 5mg/25mg
rezeptpflichtig
RamiLich comp. 5mg/25mg
  • Tabletten
  • Zentiva Pharma GmbH
  • 01984079
100 Stück (0,24 € / 1 St) PZN: 01984079

Artikel verfügbar

Unser Preis: 24,20 €

inkl. MwSt. Versandkostenfreie Lieferung

Für dieses Produkt ist ein Rezept notwendig!
Produktdetails

RamiLich comp. 5mg/25mg

PZN 01984079

Was sind RamiLich Comp 5 mg/25 mg Tabletten und wofür werden sie angewendet?

RamiLich comp 5 mg/25 mg Tabletten sind eine Kom-bination aus zwei Wirkstoffen, Ramipril und Hydro-chlorothiazid.

Ramipril gehört zur Wirkstoffklasse der ACE-Hemmer (ACE = Angiotensin Converting Enzyme/Angiotensin-konversionsenzym). Es wirkt, indem es
• die körpereigene Produktion von Substanzen redu-ziert, die den Blutdruck steigen lassen,
• Ihre Blutgefäße entspannt und weiter stellt,
• es dem Herzen erleichtert, Blut durch den Körper zu pumpen.

Hydrochlorothiazid gehört zur Wirkstoffklasse der Thiaziddiuretika oder Wassertabletten. Es wirkt, in-dem es die Flüssigkeitsausscheidung (Urinausschei-dung) erhöht und dadurch den Blutdruck senkt.

RamiLich comp 5 mg/25 mg Tabletten werden zur Behandlung von Bluthochdruck verwendet. Die beiden Wirkstoffe ergänzen einander bei der Senkung des Blutdrucks und werden dann gemeinsam eingesetzt, wenn die Behandlung mit nur einem Wirkstoff nicht das gewünschte Ergebnis erzielt.

Was müssen Sie vor der Einnahme beachten?

RamiLich comp 5 mg/25 mg Tabletten dürfen nicht eingenommen werden,
• wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Rami-pril, Hydrochlorothiazid oder einen der sonstigen Bestandteile von RamiLich comp 5 mg/25 mg Ta-bletten sind (siehe Abschnitt 6).
• wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Rami-Lich comp 5 mg/25 mg Tabletten-ähnliche Arznei-mittel (andere ACE-Hemmer oder Sulfonamidderi-vate) sind. Zu Anzeichen einer Überempfindlichkeitsreaktion gehören Hautausschlag, Schluck- oder Atembe-schwerden, Schwellung von Lippen, Gesicht, Ra-chen oder Zunge.
• wenn Sie in der Vergangenheit eine schwere allergi-sche Reaktion, ein sogenanntes angioneurotisches Ödem, hatten. Zu den Anzeichen gehören Juckreiz, Nesselausschlag (Urtikaria), rote Flecken an Hän-den, Füßen und Hals, Schwellungen des Rachens und der Zunge, Schwellungen um die Augen und Lippen, erhebliche Atem- und Schluckbeschwer-den.
• wenn Sie sich einer Dialyse oder einer anderen Form der Blutwäsche unterziehen, da RamiLich comp 5 mg/25 mg Tabletten abhängig von dem ver-wendeten Gerät für Sie nicht geeignet sein können.
• wenn Sie unter einer schweren Lebererkrankung leiden.
• wenn Sie vom Normalwert abweichende Werte von Elektrolyten (Calcium, Kalium, Natrium) im Blut ha-ben.
• wenn Sie an einer Nierenerkrankung leiden, bei der die Blutversorgung der Niere eingeschränkt ist (Nie-renarterienstenose).
• während der letzten beiden Schwangerschafts­drittel.
• wenn Sie stillen.

Sie dürfen RamiLich comp 5 mg/25 mg Tabletten nicht einnehmen, wenn nur einer der vorstehenden Punkte auf Sie zutrifft. Wenn Sie sich nicht sicher sind, fragen Sie vor der Einnahme von RamiLich comp 5 mg/25 mg Tabletten Ihren Arzt.

Bei Einnahme von RamiLich Tabletten mit anderen Arzneimitteln

Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen bzw. vor Kurzem eingenommen haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel (einschl. pflanz-licher Mittel) handelt. RamiLich comp 5 mg/25 mg Ta-bletten können nämlich die Wirkung anderer Arznei-mittel beeinflussen, aber auch selbst in ihrer Wirkung von anderen Arzneimitteln beeinflusst werden.

Bei Einnahme von RamiLich comp 5 mg/25 mg Tabletten zusammen mit Nahrungsmitteln und Al­kohol

• Alkoholgenuss während der Einnahme von Rami-Lich comp 5 mg/25 mg Tabletten kann Schwindel und Benommenheit verursachen. Wenn Sie hin-sichtlich der Menge an Alkohol, die Sie während der Einnahme von RamiLich comp 5 mg/25 mg Tabletten trinken dürfen, unsicher sind, fragen Sie Ihren Arzt. Blutdrucksenkende Mittel und Alkohol können sich nämlich gegenseitig in ihrer Wirkung verstärken.
• RamiLich comp 5 mg/25 mg Tabletten können zu den Mahlzeiten oder unabhängig davon eingenom-men werden.

Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Ma­schinen

Während der Einnahme von RamiLich comp 5 mg/25 mg Tabletten kann Schwindel auftreten. Die Wahrscheinlichkeit ist zu Beginn der Behandlung mit RamiLich comp 5 mg/25 mg Tabletten oder bei einer Dosiserhöhung am höchsten. In diesem Fall dürfen Sie sich nicht an das Steuer eines Fahrzeugs setzen und keine Werkzeuge oder Maschinen bedienen.

Wie sind RamiLich Tabletten einzunehmen?

Nehmen Sie RamiLich comp 5 mg/25 mg Tabletten immer genau nach Anweisung des Arztes ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.

Einnahme des Arzneimittels
• Nehmen Sie das Arzneimittel jeden Tag immer zur gleichen Tageszeit, normalerweise morgens, ein.
• Nehmen Sie die Tabletten mit ausreichend Flüssigkeit ein.
• Die Tabletten dürfen nicht zerkleinert oder zerkaut werden.

Dosis des Arzneimittels
Behandlung von Bluthochdruck Ihr Arzt wird die einzunehmende Dosis ggf. anpassen, bis Ihr Blutdruck unter Kontrolle ist.

Ältere Patienten
Ihr Arzt wird mit einer geringeren Anfangsdosis be-ginnen und diese im Laufe der Behandlung langsam erhöhen.

Wie sind RamiLich Tabletten aufzubewahren?

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.

Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton und der Blisterpackung angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.

Für dieses Arzneimittel sind keine besonderen Lagerungsbedingungen erforderlich.Das Arzneimittel darf nicht im Abwasser oder Haus-haltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr benötigen. Diese Maßnahme hilft die Umwelt zu schützen.

Was RamiLich Tabletten enthalten

Die Wirkstoffe sind Ramipril und Hydrochlorothiazid.

1 Tablette enthält 5 mg Ramipril und 25 mg Hydro-chlorothiazid.

Die sonstigen Bestandteile sind vorverkleisterte Stär-ke aus Mais, mikrokristalline Cellulose, Hypromellose und Natriumstearyl fumarat (Ph. Eur.).

Wie RamiLich Tabletten aussehen und Inhalt der Packung

Tabletten mit 5 mg/25 mg sind weiße bis fast weiße, längliche Tabletten mit Bruchrille, beide Seiten mit „HNW“ und Firmenlogo geprägt. Die Tablette kann in gleiche Hälften geteilt werden.

Als RamiLich comp 5 mg/25 mg Tabletten oder mit anderer Bezeichnung sind 5 mg/25 mg-Tabletten er-hältlich in Packungen mit 10, 14, 18, 20, 28, 30, 45, 50, 56, 60, 98, 99, 100, 300 Tabletten in PVC/Alu-Blis-terpackungen.

Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in den Verkehr gebracht.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen sie die Packungsbeilage (Verlinkung unter dem Produktbild) und fragen Sie ihren Arzt oder Apotheker!

Anwendung & Indikation

  • Behandlung der essentiellen Hypertonie

Anwendungshinweise

Art der Anwendung?
Nehmen Sie das Arzneimittel mit Flüssigkeit (z.B. 1 Glas Wasser) ein.

Dauer der Anwendung?
Die Anwendungsdauer richtet sich nach Art der Beschwerde und/oder Dauer der Erkrankung und wird deshalb nur von Ihrem Arzt bestimmt.

Überdosierung?
Es kann zu einer Vielzahl von Überdosierungserscheinungen kommen, unter anderem zu stark erniedrigtem Blutdruck, Pulserniedrigung, Elektrolytstörungen, Herzrhythmusstörungen, Nierenversagen sowie zum Koma. Setzen Sie sich bei dem Verdacht auf eine Überdosierung umgehend mit einem Arzt in Verbindung.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

Dosierung

Da die Dosierung des Arzneimittels von verschiedenen Faktoren abhängt, sollte sie von Ihrem Arzt individuell auf Sie abgestimmt werden. Lassen Sie sich zu der Dosierung von Ihrem Arzt oder Apotheker beraten. Für den Behandlungsbeginn stehen Arzneimittel mit geringerem Wirkstoffgehalt zur Verfügung. Falls erforderlich, kann die Dosierung von Ihrem Arzt erhöht werden. Hierfür stehen Arzneimittel mit verschiedenen Wirkstoffstärken zur Verfügung.

Wirkstoffe

Die angegebenen Mengen sind bezogen auf 1 Tablette
WirkstoffRamipril5 mg
WirkstoffHydrochlorothiazid25 mg
HilfsstoffMaisstärke, vorverkleistert+
HilfsstoffCellulose, mikrokristalline+
HilfsstoffHypromellose+
HilfsstoffNatriumstearylfumarat+

Aufbewahrung

Gegenanzeigen Schwangerschaft

Was spricht gegen eine Anwendung?

  • Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe
  • Neigung zu angioneurotischem Ödem (Schwellung im Gesicht, an Hand und Fuß)
  • Extrakorporale Blutbehandlungen (Dialyse)
  • Verengung einer Nierenarterie (einseitig oder beidseitig)
  • Eingeschränkte Nierenfunktion (schwer)
  • Störungen des Salzhaushaltes
  • Eingeschränkte Leberfunktion
  • Hepatische Erkrankungen des Gehirns (Enzephalopathien)

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
  • Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
  • Schwangerschaft: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden.
  • Stillzeit: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

Neben- und Wechselwirkungen

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

  • Unzureichend eingestellter Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit)
  • Verminderte Glucosetoleranz
  • Anstieg des Blutzuckers
  • Anstieg der Harnsäurekonzentration im Blut, dadurch evtl. Auslösen eines Gichtanfalles
  • Erhöhte Fettkonzentration im Blut
  • Schwindel
  • Kopfschmerzen
  • Trockener Reizhusten
  • Bronchitis
  • Müdigkeit
  • Allgemeine Schwäche
  • Leukopenie (Verminderung der Anzahl an weißen Blutkörperchen)
  • Verringerte Erythrozytenzahl (Verringerte Anzahl roter Blutkörperchen)
  • Verringerung des roten Blutfarbstoffes
  • Anämie (Blutarmut)
  • Thrombozytopenie (Verminderung der Anzahl der Blutplättchen)
  • Appetitlosigkeit
  • Kaliummangel
  • Durst
  • Depressive Verstimmung
  • Teilnahmslosigkeit (Apathie)
  • Angst
  • Nervosität
  • Schlafstörungen
  • Somnolenz
  • Missempfindungen
  • Zittern
  • Gleichgewichtsstörungen
  • Brennen
  • Geschmacksstörungen
  • Sehstörungen
  • Verschwommenes Sehen
  • Bindehautentzündung
  • Tinnitus (Ohrgeräusche)
  • Gefäßverengung am Herzen
  • Angina pectoris
  • Pulsbeschleunigung
  • Herzrhythmusstörungen
  • Herzklopfen
  • Wassereinlagerungen (Ödeme)
  • Niedriger Blutdruck
  • Orthostatische Hypotonie (Kreislaufstörungen aufgrund niedrigen Blutdrucks)
  • Kurzzeitige Bewusstlosigkeit
  • Flüchtige, spontan auftretende Hautrötung mit Hitzegefühl, vor allem im Gesicht (Flush)
  • Nasennebenhöhlenentzündung
  • Anfälle von Atemnot
  • Schwellungen der Nasenschleimhaut
  • Entzündungen des Magen-Darm-Traktes
  • Verdauungsstörungen
  • Bauchschmerzen
  • Magen-Darm-Beschwerden
  • Magenschleimhautentzündung
  • Übelkeit
  • Verstopfung
  • Zahnfleischentzündung
  • Leberentzündung
  • Anstieg der Leberwerte
  • Anstieg der Bilirubinwerte im Blut
  • Entzündungen der Gallenblase
  • Angioneurotisches Ödem (Schwellung im Gesicht, an Hand und Fuß)
  • Entzündungen der Haut
  • Schwitzen
  • Hautausschlag, schwerer
  • Juckreiz
  • Haarausfall
  • Muskelschmerzen
  • Nierenfunktionsstörungen
  • Akutes Nierenversagen
  • Verstärkter Harndrang
  • Anstieg des Blutharnstoffes
  • Erhöhung des Kreatininspiegels im Serum
  • Vorübergehende Potenzschwäche
  • Brustschmerzen
  • Fieber

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Wichtige Patientenhinweise

Was sollten Sie beachten?
  • Das Reaktionsvermögen kann auch bei bestimmungsgemäßem Gebrauch, vor allem in höheren Dosierungen oder in Kombination mit Alkohol, beeinträchtigt sein. Achten Sie vor allem darauf, wenn Sie am Straßenverkehr teilnehmen oder Maschinen (auch im Haushalt) bedienen, mit denen Sie sich verletzen können.
  • Vermeiden Sie übermäßige UV-Strahlung, z.B. in Solarien oder bei ausgedehnten Sonnenbädern, weil die Haut während der Anwendung des Arzneimittels empfindlicher reagiert.
  • Bei Frauen im gebärfähigen Alter sind während und unter Umständen auch eine zeitlang nach der Therapie wirksame Verhütungsmethoden erforderlich. Sprechen Sie hierzu Ihren Arzt oder Apotheker an.
  • Dieses Arzneimittel enthält Stoffe, die unter Umständen als Dopingstoffe eingeordnet werden können. Fragen Sie dazu Ihren Arzt oder Apotheker.
  • Vorsicht bei der Anwendung von ACE-Hemmer, da verstärkte Überempfindlichkeitsreaktionen auf Insektenstiche und andere Allergene auftreten können!
  • Vorsicht bei Allergie gegen Sulfonamide!

Wirkungsweise

Wie wirken die Inhaltsstoffe des Arzneimittels?

Ramipril: Der Wirkstoff erweitert indirekt die Blutgefäße. Er verhindert im Körper die Freisetzung eines Stoffes, genannt Angiotensin, der ein Zusammenziehen der Blutgefäße und damit eine Blutdruckerhöhung bewirkt. Der blutgefäßerweiternde Effekt des Wirkstoffes wird zudem genutzt, um das Herz zu entlasten, das bei erweiterten Blutgefäßen gegen einen geringeren Widerstand ankämpfen muss. Der Wirkstoff wird auch als ACE-Hemmer bezeichnet. Der Name kommt daher, dass das Enzym, das letztendlich das Angiotensin freisetzt, "Angiotensin Converting Enzyme" heißt.

Hydrochlorothiazid: Der Wirkstoff fördert die Ausscheidung von Natrium-, Kalium- und Chlorid-Ionen aus dem Körper. Gleichzeitig schwemmt er verstärkt Wasser aus. Dadurch senkt er den Blutdruck und beseitigt Ödeme (Wassereinlagerungen).
Weiter lesen
Weniger lesen

Indikation

Behandlung der essentiellen Hypertonie
  • Arzneimittel
Das könnte Sie auch interessieren

Kundenbewertungen - RamiLich comp. 5mg/25mg

Die Beiträge geben die Meinungen unserer Kunden wieder und können eine individuelle Beratung durch den Arzt oder Apotheker nicht ersetzen. Suchen Sie bei gesundheitlichen Problemen immer einen Arzt oder Apotheker auf.