Die Version Ihres Browsers wird nicht vollständig unterstützt, bitte updaten Sie Ihren Browser um das gesamte Erlebnis zu erhalten.
Bestell-Hotline: 05424 809 2222 | Mo-Fr: 08-20 Uhr | Sa: 08-14 Uhr | Alle Kontaktdaten
Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Produktdetailansicht

THERMACARE Schmerzgel

  • Gel
  • Pfizer Consumer Healthcare GmbH
  • Thermacare
  • 10122603
Packungsgröße:
50 g -32 % 100 g -26 %
AVP: 8,82 € 5,99 € -32 %
50 g (11,98 € / 100 g)

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort lieferbar

Menge
Beschreibung
ThermaCare Schmerzgel Wirkstoff: Felbinac, 1,1'-Iminobis (2-propanol) -Salz. Anwendungsgebiete: ThermaCare Schmerzgel wird angewendet bei Erwachsenen und Heranwachsenden ab 14 Jahren zur Behandlung von Schmerzen bei: akuten Zerrungen, Verstauchungen oder Prellungen im Bereich der Gliedmaßen infolge von Sport- und Unfallverletzungen; bei entzündlichen weichteilrheumatischen Erkrankungen wie Sehnenentzündung, Sehnenscheidenentzündung, Schleimbeutelentzündung.... mehr
ThermaCare Schmerzgel Wirkstoff: Felbinac, 1,1'-Iminobis (2-propanol) -Salz. Anwendungsgebiete: ThermaCare Schmerzgel wird angewendet bei Erwachsenen und Heranwachsenden ab 14 Jahren zur Behandlung von Schmerzen bei: akuten Zerrungen, Verstauchungen oder Prellungen im Bereich der Gliedmaßen infolge von Sport- und Unfallverletzungen; bei entzündlichen weichteilrheumatischen Erkrankungen wie Sehnenentzündung, Sehnenscheidenentzündung, Schleimbeutelentzündung.... mehr

ThermaCare Schmerzgel

Wirkstoff: Felbinac, 1,1'-Iminobis (2-propanol) -Salz.

Anwendungsgebiete:
ThermaCare Schmerzgel wird angewendet bei Erwachsenen und Heranwachsenden ab 14 Jahren zur Behandlung von Schmerzen bei: akuten Zerrungen, Verstauchungen oder Prellungen im Bereich der Gliedmaßen infolge von Sport- und Unfallverletzungen; bei entzündlichen weichteilrheumatischen Erkrankungen wie Sehnenentzündung, Sehnenscheidenentzündung, Schleimbeutelentzündung.
 

ThermaCare® Schmerzgel enthält keine Hilfsstoffe wie Paraffine, Silikone, Parabene oder PEG/PEG-Derivate, Fette, Konservierungs- und Duftstoffe

Anwendung & Indikation

  • Das Arzneimittel ist ein schmerzstillendes und entzündungshemmendes Arzneimittel zur äußerlichen Anwendung.
  • Es wird angewendet bei Erwachsenen und Heranwachsenden ab 14 Jahren zur Behandlung von Schmerzen bei
    • akuten Zerrungen, Verstauchungen oder Prellungen im Bereich der Gliedmaßen infolge von Sport- und Unfallverletzungen
    • Entzündliche weichteilrheumatische Erkrankungen wie Sehnenentzündung, Sehnenscheidenentzündung, Schleimbeutelentzündung.

Anwendungshinweise

  • Zur Anwendung auf der Haut.
  • Das Gel ist auf die schmerzenden Partien aufzutragen und leicht einzumassieren.
  • Es darf nur auf unverletzter Haut angewendet werden. Der Kontakt mit Schleimhäuten oder Augen ist zu vermeiden.
  • Das Gel sollte nicht unter dicht abschließenden Verbänden angewendet werden.

Dosierung

  • Die folgenden Angaben gelten, soweit Ihr Arzt das Arzneimittel nicht anders verordnet hat. Bitte halten Sie sich an die Anwendungsvorschriften, da das Arzneimittel sonst nicht richtig wirken kann!
  • Soweit nicht anders verordnet, werden 1 - 2 g Gel (ca. 3 - 6 cm Gelstrang) 2 bis 4-mal täglich auf die schmerzenden Partien aufgetragen und leicht einmassiert. Ist eine deutliche Besserung eingetreten, so sollte die Behandlung mit niedrigeren Tagesdosen fortgesetzt werden.
  • Eine Tagesdosis von 20 g Gel sollte unabhängig von der Größe der zu behandelnden Fläche nicht überschritten werden.

 

  • Worauf müssen Sie noch achten?
    • Zu Überdosierung und Vergiftungserscheinungen mit dem Schmerzgel und deren Folgen liegen keine Erfahrungen vor.

 

  • Dauer der Anwendung
    • Das Arzneimittel sollte bis zum Abklingen der Beschwerden angewendet werden.
    • Sofern während der Behandlung keine Besserung der Beschwerden auftritt, ist der Arzt aufzusuchen.

Wirkstoffe

Felbinac
1,1'-Iminodipropan-2-ol
Felbinac-1,1'-Iminobis (propan-2-ol)
Ethanol
Wasser, gereinigt
Carbomer

Gegenanzeigen Schwangerschaft

  • Fragen Sie vor der Einnahme/Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
  • Schwangerschaft
    • Über die Anwendung von Felbinac während der Schwangerschaft liegen keine ausreichenden Erfahrungen vor. Deshalb soll das Gel während der Schwangerschaft nicht angewendet werden.
  • Stillzeit
    • Bis weitere Erfahrungen vorliegen, soll das Arzneimittel während der Stillzeit nicht angewendet werden.
  • Das Schmerzgel darf nicht angewendet werden
    • wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegenüber Felbinac oder bestimmten anderen entzündungshemmenden Arzneimitteln (nichtsteroidalen Antiphlogistika, einschließlich Acetylsalicylsäure), oder einem der sonstigen Bestandteile des Arzneimittels sind.

Neben- und Wechselwirkungen

  • Bei Anwendung zusammen mit anderen Arzneimitteln
    • Bitte Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden, kürzlich andere Arzneimittel eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich nicht um verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
    • Bei bestimmungsgemäßem Gebrauch sind bisher keine Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln bekannt geworden.
  • Wie alle Arzneimittel kann dieses Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
  • Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden üblicherweise folgende Häufigkeitsangaben zugrunde gelegt:
    • Sehr häufig: mehr als 1 Behandelter von 10
    • Häufig: 1 bis 10 Behandelte von 100
    • Gelegentlich: 1 bis 10 Behandelte von 1.000
    • Selten: 1 bis 10 Behandelte von 10.000
    • Sehr selten: weniger als 1 Behandelter von 10.000
    • Nicht bekannt: Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar
  • Erkrankungen der Haut und des Unterhautzellgewebes
    • Häufig: Leichte lokale Erytheme (leichte Rötungen der Haut), Dermatitis (Hautentzündungen) und Pruritus (Hautjucken) wurden bei ungefähr 2% der Patienten berichtet. Bei Absetzen der Behandlung bildeten sich diese Erscheinungen spontan zurück.
  • Erkrankungen des Immunsystems
    • Nicht bekannt: Bei entsprechend disponierten Patienten kann es in Einzelfällen zur Auslösung von Asthmaanfällen kommen.
  • Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht aufgeführt sind.

Wichtige Patientenhinweise

  • Besondere Vorsicht bei der Anwendung ist erforderlich
    • Patienten mit vorgeschädigter Niere und Patienten, die auf nichtsteroidale Entzündungshemmer oder Schmerzmittel bei einer früheren Anwendung z. B. mit Asthmaanfällen, Hautreaktionen, akutem Schnupfen oder bestimmten Nierenerkrankungen (nephrotisches Syndrom oder interstitielle Nephritis) überempfindlich reagiert haben, sollten dieses Arzneimittel nicht anwenden. Wenn Sie zu den genannten Patienten gehören, sprechen Sie vor einer Anwendung des Arzneimittels in jedem Fall mit Ihrem Arzt.
    • Das Gel sollte bei Kindern und Jugendlichen unter 14 Jahren nicht angewendet werden, da für diese Altersgruppe keine ausreichenden Untersuchungen vorliegen.

 

  • Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen
    • Es liegen keine Daten zum Einfluss dieses Arzneimittels auf die Verkehrstüchtigkeit oder das Bedienen von Maschinen vor.
  • Arzneimittel
Kundenbewertungen