Die Version Ihres Browsers wird nicht vollständig unterstützt, bitte updaten Sie Ihren Browser um das gesamte Erlebnis zu erhalten.
Bestell-Hotline: 05424 809 2222 | Mo-Fr: 08-18 Uhr | Sa: 08-14 Uhr | Alle Kontaktdaten | Newsletter anfordern | Rezept einlösen
Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.

Alendron Aristo einmal wöchentlich 70mg

Rezeptpflichtig
rezeptpflichtig
Alendron Aristo einmal wöchentlich 70mg
  • Tabletten
  • Aristo Pharma GmbH
  • 09615068
12 Stück (2,96 € / 1 St) PZN: 09615068

Artikel verfügbar

Unser Preis: 35,52 €

inkl. MwSt. Versandkostenfreie Lieferung

Für dieses Produkt ist ein Rezept notwendig!
 
12 Stück (2,96 € / 1 St) PZN: 09615068

Artikel verfügbar

Unser Preis: 35,52 €
Produktdetails

Alendron Aristo einmal wöchentlich 70mg

PZN 09615068

1. Was ist Alendron Aristo® und wofür wird es angewendet?

Alendron Aristo® gehört zu einer Gruppe von nicht hormonellen Arzneimitteln, die als Bisphosphonate bezeichnet werden. Alendron Aristo® verhindert den Knochenverlust, der bei Frauen nach den Wechseljahren (Menopause) auftritt, und unterstützt die Knochenneubildung. Es verringert das Risiko von Wirbel- und Hüftbrüchen. Wofür wird Alendron Aristo® angewendet? Ihr Arzt hat Ihnen Alendron Aristo® zur Behandlung Ihrer Osteoporose verschrieben. Alendron Aristo® verringert das Risiko von Wirbel- und Hüftbrüchen.

2. Was sollten Sie vor der Einnahme von Alendron Aristo® beachten?


Einnahme von Alendron Aristo® zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken
Nahrungsmittel und Getränke (einschließlich Mineralwasser) können die Wirksamkeit von Alendron Aristo® bei gleichzeitiger Einnahme abschwächen. Daher sollten Sie sich unbedingt an die Anweisungen in Abschnitt 3 halten.

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen
Von Alendron Aristo® ist keine Auswirkungen auf Ihre Verkehrstüchtigkeit und Ihre Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen zu erwarten.

3. Wie ist Alendron Aristo® einzunehmen?


Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind. Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis: Nehmen Sie einmal wöchentlich eine Tablette Alendron Aristo® ein. Halten Sie sich bitte genau an die folgenden Anweisungen, um den Nutzen der Behandlung mit Alendron Aristo® sicherzustellen. 1. Wählen Sie den Wochentag aus, der am besten in Ihre Planung passt. Nehmen Sie jede Woche an diesem von Ihnen gewählten Wochentag eine Tablette Alendron Aristo® ein.

. Nehmen Sie Ihre Alendron Aristo® Tablette nach dem morgendlichen Aufstehen und vor der Aufnahme irgendwelcher Nahrungsmittel oder Getränke sowie vor Einnahme anderer Arzneimittel ausschließlich mit einem vollen Glas (mindestens 200 ml) Leitungswasser (nicht Mineralwasser) ein. • Nicht mit Mineralwasser (mit oder ohne Kohlensäure) einnehmen. • Nicht mit Kaffee oder Tee einnehmen. • Nicht mit Saft oder Milch einnehmen. Sie dürfen die Tablette nicht kauen und nicht in Ihrem Mund zergehen lassen. 3. Legen Sie sich nicht hin, sondern halten Sie sich für mindestens 30 Minuten nach der Einnahme der Tablette völlig aufrecht (im Sitzen, im Stehen oder beim Gehen). Legen Sie sich nicht hin, bevor Sie an dem Tag der Einnahme das erste Mal etwas gegessen haben. 4. Nehmen Sie Alendron Aristo® nicht vor dem Schlafengehen oder vor dem morgendlichen Aufstehen ein. 5. Beenden Sie die Einnahme von Alendron Aristo® und suchen Sie Ihren Arzt auf, wenn Sie Schwierigkeiten oder Schmerzen beim Schlucken, Schmerzen im Brustkorb oder neu auftretendes oder sich verschlechterndes Sodbrennen bekommen. 6. Warten Sie nach dem Schlucken Ihrer Alendron Aristo® mindestens 30 Minuten, bevor Sie Ihre erste Nahrung, Getränke oder andere Arzneimittel einschließlich Magensäure bindende Mittel (Antazida), Kalzium- oder Vitaminpräparate zu sich nehmen. Alendron Aristo® ist nur wirksam, wenn die Tablette auf nüchternen Magen eingenommen wird.

4. Wie ist Alendron Aristo® aufzubewahren?


Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf. Für dieses Arzneimittel sind keine besonderen Lagerungsbedingungen erforderlich. Nehmen Sie die Tabletten erst aus der Blisterpackung heraus, wenn Sie für die Einnahme des Medikaments bereit sind. Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf der Blisterpackung und dem Umkarton nach 'Verwendbar bis:' angegebenen Verfalldatum nicht mehr anwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats. Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.

5. Inhalt der Packung und weitere Informationen


Was Alendron Aristo® enthält
Der Wirkstoff ist: Natriumalendronat 3 H2O. Jede Tablette enthält 70 mg Alendronsäure als Natriumalendronat 3 H2O.

Die sonstigen Bestandteile sind:
Cellactose (besteht aus Lactose-Monohydrat und Cellulosepulver), Croscarmellose-Natrium, hochdisperses Siliciumdioxid, Magnesiumstearat (Ph.Eur.) [pflanzlich].

Wie Alendron Aristo® aussieht und Inhalt der Packung
Alendron Aristo® einmal wöchentlich 70 mg Tabletten sind weiß und rund. Alendron Aristo® einmal wöchentlich 70 mg Tabletten sind in Packungen mit 4 und 12 Tabletten erhältlich.

Anwendung & Indikation

  • Osteoporose bei der Frau nach den Wechseljahren

Anwendungshinweise

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Nehmen Sie das Arzneimittel mit Flüssigkeit (z.B. 1 Glas Wasser) ein. Während und 30 Minuten nach der Einnahme sollten Sie aufrecht stehen oder sitzen.

Dauer der Anwendung?
Die Anwendungsdauer richtet sich nach Art der Beschwerde und/oder Dauer der Erkrankung und wird deshalb nur von Ihrem Arzt bestimmt. Prinzipiell ist die Dauer der Anwendung zeitlich nicht begrenzt, das Arzneimittel kann daher längerfristig angewendet werden.

Überdosierung?
Bei einer Überdosierung kann es unter anderem zu Magen-Darm-Beschwerden oder Kalziummangel im Blut kommen. Setzen Sie sich bei dem Verdacht auf eine Überdosierung umgehend mit einem Arzt in Verbindung.

Einnahme vergessen?
Nehmen Sie das Arzneimittel ein, sobald Sie daran denken und halten Sie dann Ihren ursprünglichen Zeitplan ein.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

Dosierung

Folgende Dosierungsempfehlungen werden gegeben - die Dosierung für Ihre spezielle Erkrankung besprechen Sie am besten mit Ihrem Arzt:
Wer Einzeldosis Gesamtdosis Wann
Erwachsene1 Tablette1-mal wöchentlicham gleichen Wochentag, morgens, vor der ersten Mahlzeit (ca. 30 Minuten)
Bei der nachträglichen Einnahme einer vergessenen Dosis darf keine doppelte Einnahme am selben Tag erfolgen.

Wirkstoffe

Die angegebenen Mengen sind bezogen auf 1 Tablette
WirkstoffAlendronsäure natrium-3-Wasser91,37 mg
entsprichtAlendronsäure70 mg
HilfsstoffLactose-1-Wasser+
entsprichtLactose122,21 mg
HilfsstoffCellulose, mikrokristalline+
HilfsstoffCroscarmellose natrium+
HilfsstoffSiliciumdioxid, hochdisperses+
HilfsstoffMagnesium stearat (pflanzlich)+

Aufbewahrung

Gegenanzeigen Schwangerschaft

Was spricht gegen eine Anwendung?

Immer:
  • Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe
  • Kalziummangel

Unter Umständen - sprechen Sie hierzu mit Ihrem Arzt oder Apotheker:
  • Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, wie:
    • Schluckstörungen
    • Erkrankungen der Speiseröhre
    • Magenschleimhautentzündung
    • Zwölffingerdarmentzündung
    • Geschwüre im Verdauungstrakt, auch in der Vorgeschichte
    • Blutungen im Magen-Darm-Trakt
  • Kurz zuvor stattgefundene Operation im Magen-Darm-Trakt
  • Eingeschränkte Nierenfunktion

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
  • Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
  • Schwangerschaft: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden.
  • Stillzeit: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

Neben- und Wechselwirkungen

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

  • Magen-Darm-Beschwerden, wie:
    • Übelkeit
    • Erbrechen
    • Durchfälle
    • Blähungen
    • Verstopfung
    • Teerstühle
    • Bauchschmerzen
    • Magenschleimhautentzündung
  • Schäden an der Speiseröhre, bei Auftreten folgender Symptome, die ohne erkennbare Ursache und lang anhaltend sind, suchen Sie bitte sofort ihren Arzt auf:
    • Schluckstörungen
    • Sodbrennen
    • Schmerzen hinter dem Brustbein
  • Entzündungen der Speiseröhre
  • Läsionen (offene Stellen) in der Speiseröhre
  • Geschwüre in der Speiseröhre
  • Kopfschmerzen
  • Überempfindlichkeitsreaktionen der Haut, wie:
    • Juckreiz
    • Hautrötung
    • Hautausschlag
  • Muskelschmerzen
  • Gelenkschmerzen
  • Knochenschmerzen
  • Untergang von Knochengewebe (Osteonekrose)
  • Gelenkschwellungen
  • Wassereinlagerungen (Ödeme)
  • Augenentzündung
  • Schwindel
  • Aufstoßen, saures
  • Haarausfall

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Wichtige Patientenhinweise

Was sollten Sie beachten?
  • Vorsicht bei Allergie gegen Bindemittel (z.B. Carboxymethylcellulose mit der E-Nummer E 466)!
  • Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Lactose. Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen.
  • Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt.
  • Milch und Milchprodukte (Quark, Joghurt, Käse), ebenso Mineralwasser, mit Kalzium angereicherte Getränke und Mineralstoffpräparate, sind innerhalb von 2 Stunden vor und 4 Stunden nach der Einnahme zu meiden.

Wirkungsweise

Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Der Wirkstoff greift in den Knochenstoffwechsel im Körper ein. Die Knochen befinden sich ständig im Umbau, indem bestehende Knochensubstanz ab- und wieder aufgebaut wird. Ist genug "Baumaterial", wie Kalzium und Vitamin D, vorhanden, kann der Wirkstoff den Aufbau gesunder Knochensubstanz fördern und den Abbau vermindern.
Weiter lesen
Weniger lesen

Indikation

Osteoporose bei der Frau nach den Wechseljahren
  • Arzneimittel
Das könnte Sie auch interessieren

Kundenbewertungen - Alendron Aristo einmal wöchentlich 70mg

Die Beiträge geben die Meinungen unserer Kunden wieder und können eine individuelle Beratung durch den Arzt oder Apotheker nicht ersetzen. Suchen Sie bei gesundheitlichen Problemen immer einen Arzt oder Apotheker auf.