Die Version Ihres Browsers wird nicht vollständig unterstützt, bitte updaten Sie Ihren Browser um das gesamte Erlebnis zu erhalten.
Bestell-Hotline: 05424 809 2222 | Mo-Fr: 08-20 Uhr | Sa: 08-14 Uhr | Alle Kontaktdaten
Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Produktdetailansicht

Amorolfin STADA 5%

  • Wirkstoffhaltiger Nagellack
  • STADAPHARM GmbH
  • 09098182
24,50 €
3 ml (8,17 € / 1 ml)

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort lieferbar

Menge
Packungsgröße:
3 ml 5 ml

Beschreibung - Amorolfin STADA 5%

Amorolfin STADA® 5% wirkstoffhaltiger Nagellack Wirkstoff: Amorolfin. Anwendungsgebiete: Zur Behandlung von Nagelpilzerkrankungen. • Wirksam gegen Nagelpilz • 1 x wöchentliche Anwendung • Für bis zu zwei Nägel gleichzeitig • Wasserfest Amorolfin STADA® ist ein Antimykotikum (Mittel gegen Pilzerkrankung), welches eine Vielzahl verschiedener Pilze abtötet, die Nagelinfektionen verursachen können und die Ursache für verfärbte, dicke oder brüchige... mehr

Produktdetails - Amorolfin STADA 5%

Amorolfin STADA® 5% wirkstoffhaltiger Nagellack Wirkstoff: Amorolfin. Anwendungsgebiete: Zur Behandlung von Nagelpilzerkrankungen. • Wirksam gegen Nagelpilz • 1 x wöchentliche Anwendung • Für bis zu zwei Nägel gleichzeitig • Wasserfest Amorolfin STADA® ist ein Antimykotikum (Mittel gegen Pilzerkrankung), welches eine Vielzahl verschiedener Pilze abtötet, die Nagelinfektionen verursachen können und die Ursache für verfärbte, dicke oder brüchige... mehr
Amorolfin STADA® 5% wirkstoffhaltiger Nagellack

Wirkstoff: Amorolfin.

Anwendungsgebiete:
Zur Behandlung von Nagelpilzerkrankungen.

• Wirksam gegen Nagelpilz
• 1 x wöchentliche Anwendung
• Für bis zu zwei Nägel gleichzeitig
• Wasserfest

Amorolfin STADA® ist ein Antimykotikum (Mittel gegen Pilzerkrankung), welches eine Vielzahl verschiedener Pilze abtötet, die Nagelinfektionen verursachen können und die Ursache für verfärbte, dicke oder brüchige Nägel sind.

Amorolfin STADA® – wirksam gegen Nagelpilz (Packungsgröße: 3 ml bzw. 5 ml Nagellack)

Verfärbte, dicke oder brüchige Nägel können ein Anzeichen für Nagelpilz sein. Nagelpilz breitet sich meist vom vorderen Nagelrand in Richtung Nagelbett aus.

Setzen Sie Amorolfin STADA® gezielt und effektiv bei Nagelpilz ein. Behandeln Sie den Nagel maximal einmal in der Woche. Amorolfin STADA® ist wasserfest und kann bei bis zu zwei Nägeln gleichzeitig angewendet werden.

Der Wirkstoff Amorolfin ist ein Antimyotika, das bei Pilzerkrankungen angewendet wird. Amorolfin ist bei einer Vielzahl von Pilzen effektiv und tötet diese ab.

In der Packung enthalten sind:
• Nagelfeilen zur Entfernung der befallenen Bereiche
• Tupfer zur Reinigung der Nageloberfläche
• Spatel zur gleichmäßigen Verteilung des Nagellacks

Anwendung & Indikation

  • Nagelpilz
Es gibt verschiedene Erreger, die eine Erkrankung verursachen können. Ob das Arzneimittel gegen die vorliegende Infektion wirksam ist, kann nur der Arzt entscheiden.

Anwendungshinweise

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Tropfen Sie das Arzneimittel auf den/die betroffenen Nagel/ Nägel auf. Davor feilen Sie die erkrankten Nagelteile ab und reinigen sie. Zum Auftragen verwenden Sie den Applikator und lassen den Nagellack 5 Minuten antrocknen.

Dauer der Anwendung?
Die Behandlung sollte ununterbrochen bis zur vollständigen Abheilung erfolgen. Allgemeine Behandlungsdauer: 6 Monate bei Fingernägeln und 9-12 Monate bei Fußnägeln.

Überdosierung?
Wird das Arzneimittel wie beschrieben angewendet, sind keine Überdosierungserscheinungen bekannt. Im Zweifelsfall wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Anwendung vergessen?
Setzen Sie die Anwendung zum nächsten vorgeschriebenen Zeitpunkt ganz normal (also nicht mit der doppelten Menge) fort.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

Dosierung

Wer Einzeldosis Gesamtdosis Wann
Erwachseneeine ausreichende Menge1-2 mal pro Wocheunabhängig von der Tageszeit

Wirkstoffe

Die angegebenen Mengen sind bezogen auf 1 ml Lack
WirkstoffAmorolfin hydrochlorid55,74 mg
entsprichtAmorolfin50 mg
HilfsstoffAmmoniummethacrylat-Copolymer (Typ A)+
HilfsstoffTriacetin+
HilfsstoffButylacetat+
HilfsstoffEthylacetat+
HilfsstoffEthanol+

Aufbewahrung

Aufbewahrung

Das Arzneimittel muss
    • vor Hitze geschützt
    • vor Feuchtigkeit geschützt (z.B. im fest verschlossenen Behältnis)
aufbewahrt werden.

Gegenanzeigen Schwangerschaft

Was spricht gegen eine Anwendung?

Immer:
  • Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe

Unter Umständen - sprechen Sie hierzu mit Ihrem Arzt oder Apotheker:
  • Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit)
  • Allgemeine Durchblutungsstörungen
  • Nagelveränderungen infolge falscher Ernährung
  • Abwehrschwäche, z.B. Organtransplantationen, langzeitig hochdosierte Kortisonbehandlung

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
  • Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren: Das Arzneimittel sollte in dieser Altersgruppe in der Regel nicht angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
  • Schwangerschaft: Wenden Sie sich an Ihren Arzt. Es spielen verschiedene Überlegungen eine Rolle, ob und wie das Arzneimittel in der Schwangerschaft angewendet werden kann.
  • Stillzeit: Es gibt nach derzeitigen Erkenntnissen keine Hinweise darauf, dass das Arzneimittel während der Stillzeit nicht angewendet werden darf.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

Neben- und Wechselwirkungen

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

Für das Arzneimittel sind nur Nebenwirkungen beschrieben, die bisher nur in Ausnahmefällen aufgetreten sind.

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Wichtige Patientenhinweise

  • Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen
    • Alle Arzneimittel können allergische Reaktionen hervorrufen und obwohl diese meistens mild sind, können einige schwerwiegend verlaufen. Sollte dies der Fall sein, hören Sie mit der Anwendung des Arzneimittels auf, entfernen Sie den Nagellack sofort mit Nagellackentferner oder Tupfern zur Reinigung und suchen Sie ärztlichen Rat. Das Präparat darf nicht erneut aufgetragen werden.
    • Sollten Sie eines der folgenden Symptome entwickeln, benötigen Sie dringend ärztliche Hilfe:
      • Beschwerden beim Atmen
      • Anschwellen von Gesicht, Lippen, Zunge oder Rachen
      • Schwerer Hautausschlag
    • Besondere Vorsicht bei der Anwendung ist erforderlich,
      • wenn Sie an Diabetes leiden,
      • wenn Sie aufgrund eines schwachen Immunsystems in Behandlung sind,
      • wenn Sie eine schlechte Durchblutung in den Händen und Füßen haben,
      • wenn Ihr Nagel sehr stark beschädigt oder infiziert ist.
      • Wenn das Arzneimittel in Augen oder Ohren gerät, müssen diese sofort gründlich mit Wasser gespült werden. Wenden Sie sich sofort an Ihren Arzt/Apotheker oder suchen das nächstgelegene Krankenhaus auf.
      • Bringen Sie den Nagellack nicht in Kontakt mit Schleimhäuten (z. B. Mund und Nase).
      • Nicht einatmen.
      • Tragen Sie den Lack nicht auf die Haut rund um den Nagel auf.
      • Tragen Sie undurchlässige Handschuhe, wenn Sie organische Lösungsmittel verwenden, um zu verhindern, dass der Nagellack entfernt wird.
  • Kinder und Jugendliche
    • Es liegen noch keine Erfahrungen zur Anwendung von Amorolfin Nagellack bei Säuglingen, Kindern und Jugendlichen.

Wirkungsweise

Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Der Wirkstoff schädigt die äußere Hülle, die sog. Zellmembran von Pilzen. Diese Hülle verliert somit einen Teil ihrer Funktionen, sie wird z.B. für Nährstoffe undurchlässiger - die Zelle hungert. Je nach Wirkstoffkonzentration werden die Pilze dadurch in ihrem Wachstum und ihrer Vermehrung gehemmt oder sie sterben durch zusätzliche Schädigungen des Zellinneren direkt ab.
  • Arzneimittel

Kundenbewertungen - Amorolfin STADA 5%